Seite wählen

Pilotprojekt “Offener Katharinentreff”

Nach gut einem Jahr hat die Pilotgruppe zum offenen Katharinentreff ihr Konzept fertiggestellt.

Der neue Katharinentreff, für den zukünftig noch einen neuer Name gesucht werden soll, soll ein Ort werden, an dem das Evangelium auf vielfältige und lebendige Weise gelebt wird und so die Botschaft Jesu Christi im Alltag, in den Themen der Menschen, erfahrbar werden kann. Gemäß des Zukunftsbildes des Erzbistums Paderborn sollen Menschen Verantwortung in einer Haltung des Vertrauens übernehmen für sich, die Umwelt und für die Mitmenschen. Unter Berücksichtigung unterschiedlicher Rückmeldungen aus der Bevölkerung, hat die Pilotgruppe beschlossen, ein Begegnungszentrum für die Stadt entwickeln zu wollen.  Die Lage des Gebäudes bietet hierfür großes Potenzial. Es soll niederschwellig, transparent (Fensterfronten), freundlich und hell gestaltet werden. Allein schon architektonisch soll das Gebäude in die Stadt „hineinwirken“. Das Augenmerk gilt in erster Linie dem Erdgeschoss, wobei im Prozess auch die erste Etage miteinbezogen wird. In der ersten Etage sollen Verwaltungsräume für Verwaltungsleitung, Backoffice und MitarbeiterInnen der Gemeinde entstehen, Räume für Beratung und Workshops sowie ein Saal, um Netzwerktreffen zu ermöglichen.

Durch verschiedene Andockpunkte, die aktuelle Lebensthemen der Menschen aufgreifen, soll der Aussage Rechnung getragen werden. Die Andockmöglichkeiten, wie z.B. eine Aktionsfläche wurden bereits in einem vorherigen Artikel beschrieben.  Die Pilotgruppe möchte insbesondere auf diakonische und ökologische Aspekte eine Gewichtung legen, da sie gerade hier Möglichkeiten sieht, mit der Bevölkerung in einen Dialog zu treten.

Das Begegnungszentrum im Pastoralen Raum Unna-Fröndenberg-Holzwickede wird in Zukunft eine relevante Bedeutung für den gesamten Pastoralen Raum bekommen. Die beschriebenen pastoralen Themenfelder erstrecken sich nicht nur auf die Pfarrei St. Katharina Unna, sondern weiten sich auf Menschen des Raumes hin aus, für die ein Thema interessant ist. Dies gilt sowohl für Nutzende eines Angebotes als auch für Mitarbeitende.

Neben einer hauptamtlichen Kraft sollen zukünftig ehrenamtlich Engagierte den Treff mit Leben füllen und ihre unterschiedlichen Talente miteinbringen dürfen.

Das Konzept wurde vom Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand bestätigt. Nun wird es im nächsten Schritt zum Generalvikariat in Paderborn gehen. Die Genehmigung aus Paderborn ist Voraussetzung für zukünftige Umbaumaßnahmen.

 Für Fragen und Anmerkungen steht Gemeindereferent Janfelix Müller zur Verfügung

Weitere aktuelle Nachrichten

error: Content is protected!