Seite wählen

MISEREOR – Fastenkalender und Hungertuch

Die Fastenzeit bedeutet jedes Jahr erneut einen Aufbruch. Für diese bewegte und bewegende Reise hin zum Osterfest bietet der MISEREOR-Fastenkalender Ihnen eine Fülle an Anregungen, Impulsen, Ideen und Informationen. Er lädt Sie ein: Auf eine Reise nach innen, zu Gebet und Meditation, zum Innehalten und Reflektieren in dieser besonders Zeit des Jahres. Auf einen aktiven Pfad zu einer nachhaltigen und gleichberechtigten Zukunft, mit Tipps und Anregungen, wie wir alle zur Bewahrung der Schöpfung beitragen können.

Auf eine spannende Reise um die Welt und das Abenteuer Nächstenliebe, mit konkreten Wegen und praktischen Impulsen, wie und wo Sie helfen können. Fastenkalender werden zu Beginn der Fastenzeit in unseren Kirchen zur persönlichen Gestaltung der Fastenzeit kostenlos zum Mitnehmen ausliegen.

 

Das MISEREOR-Hungertuch wird in diesem Jahr in unseren Kirchen St. Marien, St. Martin und St. Peter und Paul während der Fastenzeit hängen. Basis des Bildes ist ein Röntgenbild, das den gebrochenen Fuß eines Menschen zeigt, der in Santiago de Chile bei Demonstrationen gegen soziale Ungleichheit durch die Staatsgewalt verletzt worden ist. Das Bild ist auf drei Keilrahmen, bespannt mit Bettwäsche, angelegt. Der Stoff stammt aus einem Krankenhaus und aus dem Kloster Beuerberg nahe München. Zeichen der Heilung sind eingearbeitet: goldene Nähte und Blumen als Zeichen der Solidarität und Liebe. Leinöl im Stoff verweist auf die Frau, die Jesu Füße salbt (Lk 7,37f) und auf die Fußwaschung (Joh 13,14ff) Quelle: https://www.misereor.de/mitmachen/fastenaktion/hungertuch

 

 

Weitere aktuelle Nachrichten

error: Content is protected!