Seite wählen

Der Arbeitskreis Jugend setzt sich für das Lieferkettengesetz ein

 

 

Am Samstag, 05.09. werden die Jugendlichen des AK Jugend einen Stand in der Fußgängerzone zum Thema „Lieferkettengesetz“ haben.

In der Zeit von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr werden sie über das Thema informieren und zur Unterstützung einladen.

Die Initiative Lieferkettengesetz ist ein Zusammenschluss zahlreicher Organisationen mit einem gemeinsamen Ziel: Wir treten ein für eine Welt, in der Unternehmen Menschenrechte achten und Umweltzerstörung vermeiden – auch im Ausland. Auch in der aktuellen Corona-Krise zeigt sich deutlich: Freiwillig kommen Unternehmen ihrer Verantwortung nicht ausreichend nach. Umso dringender brauchen wir jetzt einen gesetzlichen Rahmen! Unternehmen, die Schäden an Mensch und Umwelt in ihren Lieferketten verursachen oder in Kauf nehmen, müssen dafür haften. Das Thema ist in Wirtschaft und Politik bereits angekommen.

Daher wollen wir dieses Momentum nutzen und einen Gesetzesentwurf unterstützen. Die Jugendlichen freuen sich über ihren Besuch.

 

In der Zeit vom 05.09.-16.09.2020 wird in der Kirche St. Katharina die Ausstellung zum Thema Lieferkettengesetz mit 6 Rollups zu sehen sein.

Die Initiative Lieferkettengesetz ist ein Zusammenschluss zahlreicher Organisationen mit einem gemeinsamen Ziel: Wir treten ein für eine Welt, in der Unternehmen Menschenrechte achten und Umweltzerstörung vermeiden – auch im Ausland. Auch in der aktuellen Corona-Krise zeigt sich deutlich: Freiwillig kommen Unternehmen ihrer Verantwortung nicht ausreichend nach. Umso dringender brauchen wir jetzt einen gesetzlichen Rahmen! Unternehmen, die Schäden an Mensch und Umwelt in ihren Lieferketten verursachen oder in Kauf nehmen, müssen dafür haften. Das Thema ist in Wirtschaft und Politik bereits angekommen.

Weitere aktuelle Nachrichten

error: Content is protected!